Freitag, 7. Dezember 2012

Ich spinne!

Ja, gestern habe ich es endlich geschafft, ich habe mein erstes Garn produziert! Ein Übungsgarn aus Schafwolle, gesponnen auf dem Louet S10 und auf dem Kromski Sonata von meiner geduldigen Lehrerin Anja. Sie opferte mir sogar etwas von ihrer neuen weißen Angorawolle zum Üben, da ich schließlich das Spinnen erlernen will, um meine drei Angorakaninchen zu "verarbeiten".


Als Dank für die Lehrstunde habe ich ihr Wolle von der nächsten Schur versprochen. Die Wolle der letzten Schur, die für uns die erste überhaupt war, ist von keiner guten Qualität und wird sich eher schlecht verspinnen lassen... Die nächste wird hoffentlich besser.
Und weil ich so angetan vom Sonata war, das mir schon vom Googlen her mit seinen Eigenschaften gefallen hat (platzsparend klappbar, Doppeltritt, für mich sehr angenehme Arbeitshöhe und außerdem noch hübsch), habe ich jetzt eins bestellt! Ich freu mich schon drauf! Vielleicht nehm ich ja sogar ein paar der überschüssigen Pfündchen ab. Nicht, weil das Spinnen so kraftzehrend wäre, sondern weil die Hände was anderes zu tun kriegen, als mir abends vor Langeweile Futter in den Kopf zu schieben... Ja, und dann freu ich mich natürlich auf meinen selbstgestrickten Rückenwärmer aus selbstgesponnenem Garn aus der selbstgeschorenen Wolle meiner selbstgehaltenen Kaninchen! Natürlich kann man Angora-Rückenwärmer beim Discounter um die Ecke kaufen, aber das ist doch ganz was anderes, wenn mir Robin, Wolke und Biene den Rücken wärmen, während ich im Garten ihr Futter anbaue. Selbst gemacht hat mich schon immer mit einer ganz anderen, tieferen Befriedigung erfüllt als kaufen.

Noch besser wäre jetzt nur noch, wenn ich Kaninchen selbst züchten könnte, aber dafür fehlt mir immer noch der Platz. Die rassezuchtüblichen Buchten in platzsparenden Stapelschränken kommen nicht in Frage, ich möchte meine Kaninchen artgerecht in der Gruppe mit Freilauf halten. Selbst der Stall, den ich jetzt habe, ist noch nicht wirklich die Erfüllung, eigentlich ist er immer noch zu klein. Jetzt bei dem nasskalten Wetter dürfen die Kaninchen nicht aus ihren Stallboxen heraus, weil die Wolle nunmal kein Fell ist und zwar warm, aber nicht trocken hält. Die Boxen haben wir heute von außen isoliert, damit die Nickels nicht zu sehr unter der Kälte leiden. Die Wände waren teilweise schon von innen bereift. Kurz nach dem Anbringen der Isolierung war der Reif schon weg, die Kaninchen können jetzt also mit ihrer Körperwärme die Box aufheizen. Mit Glück reicht es sogar so weit, die Tränkflaschen nicht einfrieren zu lassen. Die habe ich nach innen verlegt, denn außen lässt sich das Einfrieren schon gar nicht verhindern. Eigentlich wollte ich auch den vergitterten Auslauf mit Plastefolie verhängen, damit die Tiere doch wieder raus können, ohne vom Schlagregen oder verwehtem Schnee durchnässt zu werden. Sie tun mir schon leid, dass sie den ganzen Tag in der engen Box hocken müssen. Aber die Folie würde zu viel Lärm machen, wenn der Wind dran rüttelt oder es dranschneit. Das würden weder die Tiere noch die Nachbarn schön finden, schätze ich... Biene stirbt ja sowieso jedesmal fast den Paniktod, wenn sich was am Stall regt. Die braucht dringend Zähmung und Gewöhnung an mich! Da muss ich mir was anderes einfallen lassen, festes Jutegewebe vielleicht. Obwohl das dann auch wieder das Licht so schlucken würde... Oder Pflanzenschutzvlies ausm Garten...?

Kommentare:

  1. So ein Naturtalent hatte ich noch nie zum Spinnen, ich wünsche dir viel Freude mit dem Sonata und für den "Support" steh ich dir natürlich zur Verfügung, falls da noch Bedarf sein sollte.

    Ein schönen 2ten Advent wünscht dir Anja

    AntwortenLöschen
  2. "Als Dank für die Lehrstunde habe ich ihr Wolle von der nächsten Schur versprochen" Inzwischen ist es April und die Kaninchen müssten doch gut in der Wolle sein - oder? Wolle habe ich bis jetzt nämlich keine erhalten.

    Ein schönes Wochenende wünscht
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja.

      Keine Angst, ich hab dich weder vergessen noch will ich dir deinen Lehrlohn vorenthalten. Ich habe bisher aufgrund der Kälte die Schur aufgeschoben, nebenher bin ich am sanieren und umziehen. Die Tiere wohnen bereits auf dem Dreiseitenhof, der mein zukünftiges Zuhause wird. Robin ist auch schon gepflückt, heute oder morgen kommt Wolke dran. Die beiden Damen muss ich noch bewerten, eigentlich sollten sie sich auch pflücken lassen, mal sehen ob sie schon soweit sind. Habe etliche Anfragen wegen Wolle mit Hinweis auf deine vorrangigen Ansprüche angelehnt ;-) Einen genauen Zeitpunkt kann ich dir noch nicht sagen, aber du bekommst deine Wolle!

      Ebenfalls ein schönes Wochenende!
      Gruß
      Angy

      Löschen